Die Geschichte des Glücksspiels. Wie kam es zum Glücksspiel?

Das Spielen von Glücksspielen ist in vielen Ländern verboten, und Russland ist keine Ausnahme.

Viele Online-Casino-Liebhaber bleiben jedoch, da das Internet die Grenzen verwischt und jeder dies kann Besuchen Sie Websites, die außerhalb seines Landes registriert sind. Der Bereich der Glücksspiele hat sich nicht für das erste Jahrtausend entwickelt, und jeder sollte es wissen.

Die Geschichte des Glücksspiels beginnt lange vor dem Beginn unserer Ära. Das erste Glücksspiel mit dem Namen "Großmutter" war dem modernen Backgammon (alles über Backgammon) sehr ähnlich.

Es wurde ein spezielles Feld benutzt, und anstelle von Würfeln und Karos gab es Tierknochen. Erraten Sie, wo wurden die Attribute des ersten Glücksspiels gefunden? Auf dem Territorium des antiken Griechenlands und Russlands.

Die Geschichte des Glücksspiels. Wie kam es zum Glücksspiel?

Es dauerte viel Zeit, bis die Würfel erfunden waren, aber dies wäre geschehen, da es gewöhnungsbedürftig war, gewöhnliche Knochen zu werfen.

Archäologen haben die ersten Würfel über 3000 Jahre v. Chr. Entdeckt e. Es war ein einzigartiger Fund, der die Existenz von Glücksspielen beweist.

Würfel mit sechs Seiten wurden aus verschiedenen Materialien hergestellt - Metall, Holz, Knochen.

In Iran und Indien befinden sich die ältesten Knochen. Die Experten streiten sich noch immer darüber, ob sie für Spiele verwendet wurden, da sie für die Wahrsagerei und zur Abgabe von Losen verwendet wurden.

Das Glücksspiel verbreitete sich schnell auf der ganzen Welt und eroberte immer mehr Menschen. Es gibt sogar historische Ausdrücke im Zusammenhang mit der Glücksspielbranche.

So sprach der römische Kaiser Cornelius Tacitus von den Einwohnern des modernen Deutschlands, dass sie sogar einen Krieg beginnen und die Würfel verlieren könnten, da sie die erregbarsten Menschen sind.

Die Geschichte des Glücksspiels. Wie kam es zum Glücksspiel?

Abgesehen von Glücksspielen

Natürlich traten Probleme bald aufgrund der Verbreitung von Spielen auf. Keine Religion akzeptierte sie und betrachtete es als Sünde.

Das religiöse Glücksspielverbot kam nicht von ungefähr, weil sie die Menschen "betäubten" und sie zu gedankenlosen Handlungen (wie Alkohol oder Drogen) zwangen.

Zu dieser Zeit fiel sogar Schach in die Kategorie des Glücksspiels, weshalb es auch verboten war.

Neben den Kirchen manifestierte sich die negative Einstellung gegenüber dem Glücksspiel auch bei den Bewohnern einzelner Regionen (Stämme). Ursprünglich glaubten die Historiker, dass dies auf den Mangel an Eigentum und Werten zurückzuführen sei, aber im Laufe der Zeit wurde ihnen klar, dass einige Menschen einfach kein Interesse daran sahen.

Heute gilt auch das Glücksspielverbot, nur dass bereits Gesetze und Gefängnisstrafen vorliegen.

Was in Zukunft mit dem Glücksspiel passieren wird, ist schwer zu sagen. Es ist wahrscheinlich, dass sogar Karten zu verbieten beginnen werden, genau wie einst Slotmaschinen verboten wurden.

Das Internet ist jedoch nicht auf dem neuesten Stand. Wer also Roulette, Blackjack oder Online-Lotterien spielen möchte, kann seinen Traum verwirklichen.

Sie werden auch interessiert sein:
- Meine Erfahrung in Online-Casinos BetInHell
- Nützliche Tools für das Spielen in BC
- Wie erkennt man betrügerische Online-Casinos?

Suche

In Verbindung stehende Artikel