Fragen im Zusammenhang mit Steuern und Einkommen im Internet

Praktisch jeder, der im Netzwerk arbeitet, ist an der Besteuerung von E-Geld interessiert. In diesem Artikel werden alle Fragen zu Steuern und Einkommen im Internet behandelt.

Ich möchte nur anmerken, dass in Russland und der Ukraine die Gesetze zur Besteuerung des virtuellen Einkommens nicht unterschiedlich sind. Daher ist dieser Artikel für Einwohner beider Länder von Nutzen.

Ich möchte mit der Tatsache beginnen, dass E-Geld selbst keine Währung ist und daher keiner Steuer unterliegt. Mit anderen Worten, Ihr elektronisches Konto kann sogar eine Million Dollar enthalten, die Behörden können diesen Betrag nicht besteuern.

Wenn Sie verschiedene Ausgaben für eine elektronische Geldbörse bezahlen, müssen Sie auch keine Steuern zahlen. Die einzigen damit verbundenen Kosten sind Gebühren für Überweisungen. Ganz anders sieht es aus, wenn Sie Geld auf eine Bankkarte abheben. In diesem Fall müssen Sie gemäß den geltenden gesetzlichen Normen Steuern zahlen.

Es ist nicht zu hoffen, dass der Steuerdienst Ihren Gewinn nicht kennt. Die Banken müssen den Steuerbehörden Berichte vorlegen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Betrug verborgen wird.

Fragen im Zusammenhang mit Steuern und Einkommen im Internet

Ab welcher Schwelle werden Gewinne geldsteuerpflichtig?

Dies ist eine der beliebtesten Fragen im Bereich des E-Commerce. In der Tat gibt es keinen festen Betrag, und gemäß dem Gesetz ist es absolut notwendig, Steuern aus jedem Gewinn zu zahlen.

In der Praxis ist alles viel einfacher. Hunderttausende Menschen ziehen Geld aus dem World Wide Web ab, zahlen keine Steuern und erhalten keine Geldstrafen oder andere Steuern.

Nach Angaben erfahrener Benutzer übermitteln Banken nur dann Informationen über den Geldeingang, wenn zu hohe Geldbeträge auf die Konten ihrer Kunden überwiesen werden (mehr als 700.000 Rubel pro Jahr). Wenn Sie 15 bis 30 Tonnen bekommen. pro Monat und setzen Sie sie auf die Karte, können Sie nicht befürchten, dass die Steuer an Ihrem nicht substanziellen Gewinn interessiert ist.

Fragen im Zusammenhang mit Steuern und Einkommen im Internet

Wie verdient man offiziell Geld im Netzwerk?

Hierfür müssen Sie sich als privater Unternehmer registrieren. Als juristische Person können Sie sich nicht um steuerliche Probleme kümmern, aber andererseits müssen Sie selbst Gewinnberichte erstellen und einen Teil an die Steuerbehörden zahlen.

Jedes Jahr steigt der Prozentsatz der Steuerabzüge an, und viele Unternehmer äußern bereits ihre Unzufriedenheit mit der Notwendigkeit, hohe Beträge zu zahlen. Wenn Sie ein minderjähriger Bürger sind und online Geld verdienen möchten, haben Sie eine Chance.

Nach dem Gesetz können Sie Dokumente auf Ihren Eltern ausführen , aber in diesem Fall "fallen" alle Pflichten auf ihre "Schultern".

Nach dem Gesetz sind die Steuerbehörden verpflichtet, den Steuerpflichtigen darüber zu informieren, dass er einen Teil seines Geldes zurückgeben muss. Wenn also die Steuerbehörden an Ihrer Tätigkeit interessiert sind, erhalten Sie eine Mitteilung.

Wenn Sie die Bekanntmachung ignorieren, können Sie abhängig von Ihrem Einkommen eine Geldstrafe oder sogar strafrechtliche Sanktionen erhalten. In der Praxis fanden mehrere solcher Verfahren mit denen statt, die "bescheidene" Zahlungen erhielten und keine Steuern entrichteten.

Auf der Grundlage aller auf dieser Seite dargestellten Informationen können wir feststellen, dass Sie im Internet Geld verdienen können, auch wenn Sie kein eingetragener Unternehmer sind. Natürlich ist dies nicht völlig legal, aber die Steuerbehörden sind an solchen "kleinen" Abzügen kaum interessiert.

Sie werden auch interessiert sein:
- Geld aus der Luft
- Zeitmanagement
- Das Umfeld eines erfolgreichen Unternehmers

Suche

In Verbindung stehende Artikel